BRAIDS, RASTAZÖPFE, DREADS?!

Das Thema Veränderung spielte in meinem Leben schon immer eine maßgebliche Rolle. Besonders, aber nicht nur was meine Optik betrifft, liebe ich es einfach Dinge zu ändern, Neues auszuprobieren und einfach offen sein!

Von lang auf kurz und ganz egal ob braun, rot, schwarz, blond…Ich hatte schon jede Haarfrisur. Nach nun einem guten Jahr blond wurde es also mal wieder Zeit für eine Veränderung. Nur allzu lange träume ich schon von Braids, den geflochtenen Rastazöpfen , die mit viel Kunsthaar in jeder Farbe und Länge mit den eigenen Haaren verflochten werden –  nicht zu verwechseln mit Dreads, wo die Haare gefilzt werden. Weiterlesen

Advertisements

back 2 university + 1 last summer streetlook

Dass der Sommer nun endgültig vorbei ist und uns die kalten Temperaturen längst eingeholt haben, möchte nun auch ich mir endlich selbst eingestehen. Nichts desto trotz gibt es heute einen allerletzten Look, den ich bei noch etwas wärmeren Temperaturen nur zu gern getragen habe.

Doch nicht nur die Sommerzeit ist vorbei, auch die Semesterferien. Die wunderbaren Wochen der Entspannung sind rum und schon morgen, am Montag, startet das neue Semester. Unfassbar aber wahr: Für mich ist es schon das siebte!

Gott sei Dank habe ich mich damals für einen etwas längeren Studiengang entschieden, sodass ich noch ein paar Semester an meiner geliebten Universität verbringen ‚darf‘. Weiterlesen

I am back

Hallo ihr Lieben ❤

JA, mich gibt es auch noch! Nach meiner außerplanmäßigen etwas längeren Pause melde ich mich heute endlich wieder zurück. Vorab möchte ich mich ersteinmal entschuldigen. Wie gesagt, eigentlich hatte ich gar nicht vor so lange nichts Neues mehr auf dem Blog von mir hören zu lassen, warum dennoch mehrere Wochen nichts mehr kam möchte ich euch aber natürlich nicht vorenthalten:

Weiterlesen

Streetstyle Vibes

Hello Friends ❤

Heute melde ich mich nach einer Woche Pause mit einem neuem Outfit zurück: der heutige Look geht mal wieder mehr in Richtung Streetstyle. Vor zwei Jahren hätte ich wahrscheinlich exakt dieses Styling als meinen ! Look beschrieben.

Heute bin ich zwar mit Sicherheit flexibler und mein Geschmack hat sich in verschiedene Richtungen weiter entwickelt, der lässige Streetstyle bleibt jedoch ganz vorn mit dabei. Weiterlesen

time vs. money // +OOTD

Hey ihr Lieben,

die Ferien können so schön sein!

Rückblickend auf die vergangene Woche muss ich sagen, habe ich neben dem guten Wetter genießen auch arbeitstechnisch so einiges geleistet: Nämlich habe ich am Freitag die erste meiner beiden Seminararbeiten fertig bekommen und auch schon abgegeben. Weil die nächste erst Ende September fällig ist, habe ich deshalb beschlossen jetzt erst einmal zu entspannen. Ich denke jeder Student (oder auch Schüler) kann mitfühlen, wie dringend man sich nach so einer Prüfungsphase wünscht, einfach mal NICHTS tun zu können! Wobei man dazu sagen muss, meine Definition von nichts Tun unterscheidet sich bestimmt noch einmal von den meist anderen Vorstellungen: Nur zu gern stecke ich mir den Tag mit Aktivitäten voll, dass es am Ende in positiven Stress „ausartet“.

Nichts desto trotz habe ich jetzt gut zwei Monate Ferien. Da ich es hasse meine freie Zeit planen zu müssen, es gibt schließlich genug Verbindlichkeiten, verzichte ich deshalb in den Ferien gern darauf komplett. Nur zu oft bekomme ich dann die Frage gestellt: Möchtest du jetzt nicht mal was arbeiten? Weiterlesen

denim dress & hippie hairs

Hi, ihr Lieben ❤

Ich hoffe ihr konntet die vergangene Woche genauso genießen wie ich! Da ich momentan Semesterferien habe und entspannen kann – abgesehen von den paar Seminararbeiten, gibt es heute schon wieder den nächsten Look 🙂

Und zwar geht es um dieses super cute denim dress, das übrigens das einzige Teil ist, dass ich beim diesjährigen großen Zara Summer Sale abgestaubt habe. Unglaublich aber wahr – vermutlich war ich diesmal einfach zu spät dran – deshalb blieb die Ausbeute so mau; naja immerhin gut für den Geldbeutel. Weiterlesen

Hater-Kommentare: Was ich mir schon alles anhören durfte // + OOTD

„Tolles Bild“, „hübsch“, „top“ …alles Kommentare die tagtäglich unter meinen Instagram-Posts kommentiert werden. An die 50-70 Kommentare sind es mittlerweile, die ich pro Bild erhalte. Versteht mich nicht falsch, das ist absolut unglaublich, wirklich irre, wenn ich mir vorstelle, wie viele Menschen sich jeden Tag Zeit nehmen, um mir ein wenig Freude zu schenken und ich kann euch auch zu hundertprozent versichern, ich lese sie alle und freue mich über jeden einzelnen unfassbar sehr. Doch neben all der Herzlichkeit und Freundlichkeit, gibt es wohl auch immer wieder Menschen, denen das, was ich tue, nicht besonders zu gefallen scheint. Es geht um sogenannte Hater. Denn ja, auch ich habe schon einige dieser Hater-Kommentare bekommen. Weiterlesen

Selbstbewusstsein, Ausstrahlung & Posing

„Ach nöö, von mir brauchen wir kein Bild – ich weiß nie wie ich da kucken soll“

„Was – oh Gott nein – keine Bilder in der Öffenlichkeit machen, da könnten mich ja die anderen beobachten“

„Ja bei dir sitzt eh jede Pose“

Ich könnte noch Stunden weiter zitieren, was ich immer wieder zu hören bekomme, wenn es ums Thema Fotos machen geht, gerade wenn ich mich mit Leuten unterhalte, die nicht gerade Blogger/Instagrammer sind und eher selten Fotos von sich machen. Klar verstehe ich es, wenn es Menschen gibt, die einfach generell keine Lust dazu haben. Was ich aber immer schade finde ist, wenn Leute, die doch eigentlich gerne mal ein paar tolle Bilder von sich hätten, es sich aber nicht trauen in der Öffentlichkeit – was sollen denn die Leute denken – ein paar Bilder zu schießen. Weiterlesen